TeleOrbit gewinnt mit NAMES den Telematik Award 2017

 

Mit dem Telematik Award werden herausragende Entwicklungsleistungen und Lösungen im Bereich der Telematik ausgezeichnet. Der Veranstalter, die Mediengruppe Telematik-Markt.de, verfolgt mit der Würdigung dieser TOP-Anbieter das Ziel, die Telematik-Branche für den Anwender transparenter, bekannter und verständlicher darzustellen sowie Zukunftstrends anhand von Best Practice-Beispielen vorzustellen.

Die Qualität des Telematik Awards ist durch die Kompetenz des Veranstalters und seiner Partner genauso wie durch die Kompetenz der prominenten Fachjury garantiert – letztere sichert mit ihrer Zusammensetzung aus Wissenschaftlern, Experten, Fachjournalisten, und Anwendern die hohe Bewertungsqualität.
(Quelle)

Auch in 2017 hatte die Jury aus 123 Einreichungen die Nominierten und später auch die Gewinner auszuwählen.

Am Ende blieben 20 Nominierte im „Lostopf“ für die 9 Hauptpreise sowie den Sonderpreis.

Auf der feierlichen Verleihung des Telematik Awards 2017, welche am Sonntag, den 03. September in Berlin im Rahmen der IFA stattfand, wurden die Gewinner offiziell vorgestellt.

Auch wir von der TeleOrbit konnten uns zu den glücklichen zählen und den Hauptpreis in der Kategorie „Mobile Endgeräte“ für uns sichern!

Darüber freuen wir uns sehr. Im Namen des ganzen TeleOrbit-Teams und des Projektkonsortiums welches NAMES erarbeitet hat, danken wir dem Veranstalter und der Jury für diese Auszeichnung!

Details zum Telematik Award finden Sie hier.

Unser Geschäftsführer Jürgen Seybold war zusätzlich Teilnehmer in der Gesprächsrunde „Telematik-Talk“ zum Thema „Digitalisierung verlangt einen Paradigmenwechsel im Gesundheitswesen”.

 

Zu NAMES:

Mit NAMES© wurde eine robuste und fehlertolerante Ortung im häuslichen Umfeld realisiert, die übergangslos im Freien und in der Wohnung funktioniert.

Die Lösung

Eine Bluetooth-Low Energy (BT-LE)-fähige Smartphone-Uhr mit GPS-Modul, sowie Bewegungsmelder und BT-Basen in der Wohnung erlauben sowohl die Positionsbestimmung im Freien, als auch eine zimmergenaue Ortung in Gebäuden.

Die Indoor-Ortungstechnologie basiert dabei auf der awiloc® Technologie des Fraunhofer Instituts für Integrierte Schaltungen (IIS).

Insgesamt ist die Notruflösung dank zweier, physikalisch getrennter Meldewege robust und fehlertolerant um Falschalarme zu vermeiden.

Gemeinsam mit den beiden Projektpartnern acx GmbH und dem Fraunhofer Institut für integrierte Schaltungen IIS, sowie dank der Förderung des Projekts durch das BMWi konnte hier eine starke, neuartige Dienstleistung entstehen, die großes Marktpotential besitzt.

Details zu NAMES finden Sie auch hier.